Archive

Wie benutze ich einen Wäschetrockner?

Ein Wäschetrockner kann an regnerischen Tagen ein großer Gewinn sein, aber wissen Sie, wie Sie Ihren Trockner am besten nutzen können? Hier finden Sie Tipps und Erklärungen zu den Symbolen für das Trocknen im Wäschetrockner!

Bei der Verwendung eines Wäschetrockners ist es wichtig, dass Sie die Symbole auf dem Etikett beachten – einige Artikel sprechen nicht gut auf das Trocknen im Wäschetrockner an! Sie können die Kleidung auch auffrischen, indem Sie sie einige Minuten bei schwacher Hitze trocknen.

Key Steps:

Überprüfen Sie die Pflegeetiketten auf Ihrer Kleidung!

Ein Quadrat mit einem Kreis im Inneren bedeutet, dass der Gegenstand in den Wäschetrockner gelegt werden kann.
Ein großes X durch das Quadrat bedeutet, dass der Gegenstand nicht im Wäschetrockner getrocknet werden kann.
Zwei Punkte innerhalb des Kreises bedeuten, dass Sie den Gegenstand bei hoher Hitze trocknen können.
Ein Punkt innerhalb des Kreises bedeutet, dass Sie eine geringe Hitze verwenden sollten.
Weitere Informationen zu den verschiedenen Waschsymbolen finden Sie in diesem handlichen Bildführer oder in der Anleitung zu den Waschsymbolen von Persil.

Was bedeutet das Wäschetrockner-Symbol?

Wir alle haben die Diagramme auf den Etiketten unserer Kleidung gesehen, aber wie oft nehmen Sie sich die Zeit, um herauszufinden, was sie eigentlich bedeuten? Bekannt als“Common Care Symbols“, ist es oft leicht, diese zu ignorieren, wenn der gesunde Menschenverstand die Oberhand gewinnt – aber gerade das Trocknersymbol ist es wert, ein wenig mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Warum Wäschetrockner?

Das Wissen, wann und wie man einen Wäschetrockner benutzt, beschleunigt nicht nur den Wäscheprozess, sondern beugt auch Schrumpfungen vor. Ein Wäschetrockner zirkuliert Ihre frisch gewaschene Wäsche in heißer, trockener Luft, in einer größeren Trommel als eine Waschmaschine, um Ihre Wäsche gleichmäßiger zu trocknen und Falten zu reduzieren. Das bedeutet weniger Bügeln.

Wenn das Symbol ein großes X hat, ist der Gegenstand nicht zum Trocknen im Wäschetrockner geeignet. Die beiden Punkte im Kreis symbolisieren das Trocknen im Trockner bei hoher Hitze, während ein einziger Punkt das Trocknen im Trockner bei geringer Hitze symbolisiert.

Nicht alle Kleidungsstücke können im Wäschetrockner getrocknet werden, überprüfen Sie daher unbedingt zuerst die Etiketten für das Symbol für den Trockner. Achten Sie vor allem auf Seide, Strickwaren, Feinwäsche und chemische Reinigung, da diese zu Schrumpfung und Verunstaltung neigen können.

Wann und wie man einen Wäschetrockner bei großer Hitze einsetzt

Für Baumwolle und Kleidungsstücke, die länger zum Trocknen brauchen (Jeans, Handtücher, Sweatshirts usw.), verwenden Sie den Wäschetrockner bei hoher Hitzeeinwirkung. Dieses ist auch die beste Wahl für jene Gelegenheiten, wenn Zeit nicht auf Ihrer Seite ist, und Sie beenden plötzlich oben mit einem schlammigen Sportinstallationssatz, der für das Fußballspiel dieses Morgens gesäubert werden muss.

Tipp zum Trocknen im Wäschetrockner: Legen Sie ein trockenes Handtuch mit Ihrer nassen Ladung hinein, um das überschüssige Wasser aufzusaugen und die Trocknungszeit zu verkürzen.

Wann und wie man einen Trockner bei schwacher Hitze einsetzt

Das Trocknen von Kleidungsstücken bei geringer Hitze über einen längeren Zeitraum hinweg hilft, Falten zu entfernen und verhindert, dass Stoffe ihre Dehnung verlieren. Achten Sie auf den einzelnen Punkt auf dem Wäschetrocknersymbol und prüfen Sie im Zweifelsfall zuerst die Anweisungen des Herstellers.

Tipp zum Trocknen im Wäschetrockner: Erfrischen Sie trockene Kleidung, indem Sie sie fünf Minuten lang im Wäschetrockner auf niedriger Temperatur trocknen.

Wie benutze ich einen Wäschetrockner?

Wenn Sie Ihre nasse Wäsche aus der Waschmaschine genommen haben, lassen Sie sie leicht trocknen, bevor Sie sie in Hoch-/Niedrigwärme-Stapel trennen. Wenn Sie Ihre Wäsche so organisieren, sparen Sie nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Je feuchter Ihre Kleidung, desto mehr Strom wird benötigt, um sie zu trocknen, also lassen Sie sich nicht dazu verleiten, ein feuchtes Handtuch mit einem Haufen dünner Oberteile hineinzulegen.

Ihre Kleidung trocknet auch schneller, je weniger Sie in den Trockner stapeln, also achten Sie darauf, sie nicht zu überlasten (ca. 5-6kg trockene Wäsche ist das empfohlene Höchstgewicht) und überprüfen Sie alle Taschen zuerst auf lose Münzen oder Reste vom Mittagessen – ein Kaugummi oder Tintenstift kann zu mehr als einem kleinen Durcheinander führen! Drehen Sie das Rad auf die richtige Einstellung und drücken Sie die Taste“Start“. Nach Beendigung des Trocknungsprozesses die Kleidung ausziehen und zusammenfalten oder aufhängen, um Falten zu reduzieren und das Bügeln zu minimieren.

Das war’s – eine komplette Anleitung zum Trocknen im Wäschetrockner. Genießen Sie Ihre warme, trockene Kleidung!

Dieser Beitrag wurde am Februar 23, 2018 in Küche & Bad veröffentlicht.

Die Wissenschaft des Wäschetrocknens

Jeder liebt frische, saubere Kleidung – aber wie viele von uns genießen die Arbeit, sie so zu bekommen? Nicht viele! Warum? Weil der Prozess der Reinigung von Kleidungsstücken mit Wasser und Waschmittel ineffizient, mühsam und zeitaufwendig ist. Wäschewaschmaschinen leisten hervorragende Arbeit, indem sie den Schweiß und den Schmutz, den unsere Kleidungsstücke jeden Tag aufnehmen, wegspülen, typischerweise in weniger als einer Stunde, aber sie haben einen großen Nachteil: Sie geben Ihnen Ihre Kleidung sauber, aber durchnäßt zurück! Bevor Sie Ihr T-Shirt und Ihre Jeans wieder anziehen können, müssen Sie eine riesige Menge Wasser loswerden, entweder durch Innen- oder Außentrocknung. Wie macht man das am besten? Schauen wir uns die Wissenschaft an und finden es heraus!

Foto: Indoor-Trocknung: Ein typischer Wäschetrockner in einer Wäscherei verwendet Erdgasbrenner, um Ihre Wäsche in einer sehr großen rotierenden Trommel zu trocknen. Die Brenner, die sich am unteren Ende der Maschine befinden, erzeugen einen stetigen Aufwind heißer aufsteigender Luft, die durch Hunderte von kleinen Löchern in der Trommel aufschwimmt. Paddel (vertikale Balken, die um das Innere der Trommel herum montiert sind) werfen und stürzen ständig Ihre Kleidung, so dass sie immer wieder durch die heiße Luft fallen. Foto von Walter M. Wayman mit freundlicher Genehmigung der US Navy.

Die Wissenschaft des Wäschetrocknens

Wenn Sie ein wenig von der Wissenschaft verstehen, die hinter dem Trocknen Ihrer Kleidung steckt, werden Sie feststellen, dass Sie Ihre Wäsche viel schneller und kostengünstiger waschen können. Was genau hat es damit zu tun, nasse Kleidung wieder in trockene zu verwandeln? Mit einem Wort, Verdunstung: das flüssige Wasser in der Kleidung in einen Dampf (Gas) verwandeln – und ihn dann wieder loswerden.

Eine Reihe Socken, die an einer Wäscheleine hängen.

Foto: Rechts: Trocknen im Freien: Wenn Sie Socken zum Trocknen draußen aufhängen, nutzen Sie die Energie der Sonne und des Windes, um das darin enthaltene Wasser zu verdampfen und zu verteilen. Es ist kostenlos, Ihre Kleidung auf diese Weise zu trocknen, und Sie werden feststellen, dass es ihnen hilft, länger zu halten als mit einem Wäschetrockner. Da Sie keine Elektrizität verwenden, um Dinge trocken zu bekommen, ist es auch besser für die Umwelt.

Wie viel Wasser ist in nassen Kleidern?

Wasser ist der vielseitigste Reiniger der Welt, aber es ist erstaunlich, wie viel davon Sie verschwenden können, wenn Sie die Wäsche waschen. Auf seiner kürzesten und einfachsten Einstellung, mit nur einer halben Waschladung, verbraucht meine alte Wäschewaschmaschine ungefähr 20 Liter Wasser; mit mehreren Spülungen werden viele Maschinen leicht doppelt so viel verbrauchen.

Das meiste Wasser wird mit hoher Geschwindigkeit ausgesponnen (denken Sie an eine Zentrifuge) und dann abgelassen, aber selbst die effizientesten Maschinen hinterlassen eine beträchtliche Menge an Nässe in Ihrer Kleidung. Während er ein ausgezeichnetes Buch darüber schrieb, wie Menschen Energie effizienter nutzen können, wog der Physiker David MacKay seine Wäsche und entdeckte, dass eine typische 4kg (8,8lb) Ladung Trockenwäsche 2,2kg (4,9lb) schwerer wurde, selbst nach heftigem Spinnen in einer modernen Maschine (mehr dazu in seiner Diskussion über Heizung und Kühlung zu Hause). So ist der Preis, den Sie für saubere Kleidung zahlen, nasse Kleidung, die mindestens 50 Prozent schwerer ist, als sie waren, als Sie sie in die Maschine luden.

Bevor Sie diese Kleidung tragen oder sie sicher in Ihrem Schrank verstauen können, müssen Sie das Wasser loswerden. Die alltägliche Arbeit des Trocknens von Kleidungsstücken ist also eher ein wissenschaftliches Problem: Wie können wir mindestens 2 kg Wasser so schnell und effizient wie möglich entsorgen? Wenn man bedenkt, dass 1kg Wasser etwa 1 Liter ist, kann man sich das Problem sehr anschaulich vorstellen: Für jede Ladung Nasswäsche muss man das Äquivalent von mindestens zwei vollen Liter Wasserflaschen (etwas mehr als vier Liter) buchstäblich in Luft auflösen. Das ist eigentlich eine ziemlich große Aufgabe – und es ist wahrscheinlich eher mehr Wasser, als Sie sich vorstellen können, dass Ihre Kleidung darin enthalten ist. Trocknen Sie Ihre Kleidung in Ihrem Haus (ohne elektrischen Trockner) und was Sie tun, ist, etwa ein Viertel eines Eimers Wasser in extrem langsamer Bewegung in die Luft zu werfen. Denken Sie daran, dass das nächste Mal, wenn Sie hängen Sie Ihre nassen Socken zu trocknen auf Ihrem Schlafzimmer Heizkörper. Würden Sie da wirklich einen viertel Eimer Wasser reinschleudern wollen?

Das Wasser in einer typischen Waschladung reicht aus, um zwei Liter-Flaschen zu füllen.

Foto: Zwei Liter Wasser: So viel Wasser finden Sie in Ihrer typischen 4kg-Waschladung, wenn Sie sie aus der Waschmaschine nehmen. Das ist es, was Sie loswerden müssen, bevor Ihre Kleidung richtig trocken ist. Wenn Sie Ihre Kleidung drinnen auf Heizkörpern oder einem Kleiderständer trocknen, wird dieses Wasser im Haus herumschwimmen. (Stift vorne zeigt Skala an.)

Wie kann man das Wasser aus der Kleidung entfernen?
Der einfachste Weg, um flüssiges Wasser loszuwerden, ist, es in einen Dampf zu verwandeln (im Großen und Ganzen ein Gas, das aus einer Flüssigkeit erzeugt wird) – und der einfachste Weg, das zu tun, ist, es aufzuheizen. Die Moleküle in einer Flüssigkeit sind enger und enger miteinander verbunden, bewegen sich langsamer und haben weniger Energie als die Moleküle in einem Gas. (Diese Idee ist Teil der kinetischen Theorie der Materie – ein Weg, um zu verstehen, wie sich Festkörper, Flüssigkeiten und Gase verhalten, indem man an die Moleküle in ihnen denkt, die in ständiger Bewegung herumschwirren. Wenn

Dieser Beitrag wurde am Februar 23, 2018 in Küche & Bad veröffentlicht.

Wie man einen Wäschetrockner benutzt, um Kleidung zu trocknen

Viele von uns legen ihre nasse Wäsche gerne draußen auf die Wäscheleine, wenn das Wetter schön ist, aber wenn es regnet oder eiskalt ist, ist es eine gute Idee, trockene Wäsche zu trocknen – so haben Sie im Handumdrehen schöne, trockene, warme Wäsche. Wenn Sie sich nicht sicher sind, was das Trocknen im Wäschetrockner angeht, einschließlich der Frage, welche Kleidungsstücke im Wäschetrockner zu trocknen sind und wie Sie die Maschine benutzen, finden Sie hier den ultimativen Leitfaden, der Ihnen bei jedem Schritt hilft:

Was ist das Wäschetrockner-Symbol auf der Kleidung?

Vor dem Trocknen von Kleidungsstücken im Wäschetrockner ist es wichtig, die Pflegeetiketten auf dem Kleidungsstück zu überprüfen, um sicherzustellen, dass entweder die Bewegung oder die hohe Hitze des Trockners das Material nicht beschädigt. In Großbritannien ist das Wäschetrocknersymbol ein Quadrat mit einem Kreis im Inneren, während das Wäschetrocknersymbol nicht dasselbe ist, sondern ein Kreuz im Zentrum des Kreises hat. Erfahren Sie mehr über das Waschen von Symbolen mit unserem praktischen Leitfaden.

Was kann – und was nicht – im Wäschetrockner getrocknet werden?
Jede Kleidung, die das Wäschetrocknersymbol zeigt, kann sicher im Wäschetrockner getrocknet werden, während es am besten ist, Kleidung mit einem Wäschetrocknersymbol auf natürliche Weise zu trocknen, entweder draußen auf der Wäscheleine, drinnen auf einem Wäscheständer oder flach auf dicken, saugfähigen Handtüchern. Wollpullover, Seidenkleider und BHs tragen oft das Symbol“Nicht im Trockner trocknen“, da sie in der Maschine beschädigt werden könnten oder das Material geschwächt werden könnte. Seide kann bei hohen Temperaturen schrumpfen und Wolle kann sich stapeln, was das Aussehen des Gewebes beeinträchtigt. Büstenhalter können schrumpfen, was sie unangenehm machen kann, und Büstenhalter können ihre Form verlieren.wie man einen Wäschetrockner benutzt.

Wie benutze ich einen Wäschetrockner?

Schritt 1: Stellen Sie sicher, dass Ihre Kleidung trocken genug ist, um in den Wäschetrockner zu gehen – sie sollte nass sein, aber nicht tropfen. Wenn Ihre Kleidung sehr nass ist, kann es sehr lange dauern, bis der Trockner seine Arbeit erledigt hat. Wenn die Kleidung tropft, lassen Sie sie in der Waschmaschine für einen zusätzlichen Schleudergang, um so viel überschüssiges Wasser wie möglich zu entfernen.

Schritt 2: Beladen Sie den Wäschetrockner mit Kleidung, die sicher maschinell getrocknet werden kann, und wählen Sie eine geeignete Trocknungseinstellung. Einige ältere Wäschetrockner haben nur eine einzige Einstellung, während neuere Modelle eine hohe und niedrige Einstellung haben können. Einige Kleidungsstücke können ein Symbol haben, das anzeigt, welche Temperatur benötigt wird – schauen Sie sich die verschiedenen Symbole hier an.

Schritt 3: Stellen Sie die gewünschte Zeit ein und lassen Sie die Kleidung schleudern und trocknen. Überprüfen Sie die Kleidung vor dem Ausziehen, um sicherzustellen, dass alles trocken ist. Wenn die Kleidung noch feucht erscheint, entwirren Sie die Kleidungsstücke voneinander und stellen Sie die Maschine für einen weiteren (kürzeren) Sturz auf.

Schritt 4: Reinigen Sie den Flusenfilter. Der Fusselfilter sammelt alle Fusseln, die während des Trocknungsprozesses von der Wäsche fallen. Ein blockierter Filter – was schon nach einer einzigen Drehung passieren kann, wenn Sie flauschige Gegenstände wie z.B. dicke Handtücher getrocknet haben – kann dazu führen, dass es länger dauert, bis die Maschine Ihre Kleidung trocknet, und erhöht das Risiko einer Überhitzung, die den Trockner beschädigen könnte.

Wäschetrockner Tipps

Um die besten Ergebnisse mit Ihrem Wäschetrockner zu erzielen, finden Sie hier ein paar praktische Tipps, die Ihnen helfen, das Beste aus Ihrer Maschine herauszuholen:

Versuchen Sie, einen guten Mittelweg zwischen Überfüllung und Unterfüllung Ihres Wäschetrockners zu finden. Überfüllung bedeutet, dass sich Kleidung leicht verheddern könnte, während Unterfüllung bedeutet, dass Sie Geld verschwenden könnten, indem Sie nicht energieeffizient sind. Tipps zur umweltfreundlichen Wäsche finden Sie hier.

Wenn möglich, trocknen Sie keine großen Bettwäsche, Handtücher oder Bettbezüge mit kleinen Gegenständen wie Socken im Wäschetrockner. Durch die taumelnde Bewegung der Maschine können sich die Kleidungsstücke verfangen und es kann zu einem Bettbezug mit feuchten Unterhosen kommen!
Sorgen Sie für eine gute Belüftung des Raumes, wenn der Wäschetrockner eingeschaltet ist. Öffnen Sie die Fenster, wenn möglich, um das Risiko einer Überhitzung und Beschädigung der Maschine zu reduzieren.

Dieser Beitrag wurde am Februar 23, 2018 in Küche & Bad veröffentlicht.

Drei Mikrofaser-Handtücher im Vergleich – welches eignet sich wofür

Dieser Beitrag widmet sich dem Vergleich folgender Produkte:

PEARL Mikrofaser-Badetuch

2er-Pack bestbewertete Mikrofaser Sporthandtücher

Aktiv Saunatuch 190 Mikrofaser / Wohlfühl-Microfleece

Eingangs soll kurz eine Begriffserläuterung zum Thema „Mikrofaser“ erfolgen. Im weiteren Verlauf werden besondere Eigenschaften ebenso analysiert wie die Tauglichkeit im Hinblick auf individuelle Einsatzwünsche. Ziel ist es, ratgebend für Kaufentscheidungen zu wirken und dabei stets die persönlichen Bedürfnisse des Konsumenten im Blick zu behalten.

Was ist Mikrofaser und wo ist der Unterschied zur Baumwolle?

Das PEARL Mikrofaser-Badetuch, das 2er-Pack bestbewertete Mikrofaser Sporthandtücher und das Aktiv Saunatuch 190 Mikrofaser / Wohlfühl-Microfleece – sie alle bestehen zu 100 Prozent aus Mikrofasergewebe.

Diese Art des Gewebes wird aus synthetischen oder natürlichen Ausgangsstoffen hergestellt. Das können Polyester, Polyamid ebenso wie Zellulose sein. Unabhängig davon, welcher Stoff zum Einsatz kommt: Aufgrund der geringen Dicke der Faser handelt es sich bei Mikrofasern um ein extrem feines Material. Im Vergleich zu Baumwolle ist das Mikrofasergewebe etwa drei bis fünf Mal leichter, ohne jedoch Einschränkungen bei der Aufnahme von Wasser zu zeigen.

PEARL Mikrofaser-Badetuch

Dieses Badetuch in der Abmessung 180×90 cm wiegt lediglich 313g. Es besteht zu 100 Prozent aus Kunstfasern, davon 80 Prozent Polyester und 20 Prozent Polyamid.

Waschbar ist es bei 40 Grad Celsius Maschinenwäsche.

2er-Pack-bestbewertete Mikrofaser Sporthandtücher

Dieses Doppelpack besteht aus einem großen Handtuch in der Abmessung 140 x 70 cm und einem kleinen Handtuch mit den Maßen 30 x 40 cm. Beide zusammen wiegen 300g. Auch hier handelt es sich um ein Kunstfaserprodukt. Es besteht aus 85 Prozent Polyester und 15 Prozent Polyamiden.

Waschbar ist es nach Herstellerangaben bis 60 Grad Celsius.

Aktiv Saunatuch 190 Mikrofaser / Wohlfühl-Microfleece

Dieses Saunatuch ist 90 x 190 cm groß und besteht zu 100 Prozent aus Microfleece (Polyamid, Polyester). Es wiegt ca. 330g.

Waschbar ist es bei 60 Grad Celsius.

Alle drei Artikel unterscheiden sich in den dargestellten Maßen, Materialien und bei der Waschtemperatur lediglich marginal. Bezüglich der Temperatur ist ohnehin unbedingt anzumerken, dass Mikrofasern höhere Temperaturen schlecht verkraften. Daher sollte eine 60 Grad Wäsche nur die Ausnahme sein! Weichspüler, das ist wichtig, vertragen sie alle nicht.

Bleibt zu beurteilen, welches Produkt sich für welchen Verwendungszweck besonders eignet.

Mehr auf Mikrofaser-Handtuch.com

Welches Handtuch für welchen Zweck

Mikrofaser Handtuch

Strand, Sport, Reise oder das heimische Badezimmer, hiervon hängt ab, wofür sich die drei Produkte besonders empfehlen.

Auffallend ist das 2er-Pack bestbewertete Mikrofaser Sporthandtücher sowohl in seinen Einzelteilen als auch in seiner Komplexität.

Beide Handtücher sind perfekt und platzsparend in einer Netztasche verpackt. Das kleine Handtuch befindet sich in einer separaten Außentasche und ist somit jederzeit griffbereit. Das größere Tuch hingegen befindet sich im Hauptfach und ist zusätzlich mit einer Reißverschlusstasche zum Verstauen von Wertsachen versehen. Der Knüller sind an beiden angebrachte Druckknopfschlaufen zum Aufhängen der Handtücher. Idealer geht es nicht! Ein Haken wird nicht zwingend gebraucht, denn auch ein Ast erfüllt seinen Zweck.

Dieses parktische Doppelpack erfreut wegen seiner Funktionalität jeden Outdoor-Freund! Zudem kommt die Ästhetik nicht zu kurz. Das 2er-Pack bestbewertete Mikrofaser Sporthandtücher gibt es in Farben für Sie und Ihn. Allerdings aufgepasst: Beim Waschen unbedingt Farben trennen!

Das PEARL Mikrofaser-Badetuch und das Aktiv Saunatuch 190 Mikrofaser / Wohlfühl-Microfleece kommen eher als Klassiker daher. Mit ihrem geringen Gewicht, ihrer hohen Saugfähigkeit und der Eigenschaft, sehr schnell zu trocknen, eignen sie sich besonders für einen Badetag am Strand oder eben den Gang in die Sauna. Auch auf Reisen erfüllen sie ihren Zweck. Sie können platzsparend im Gepäck verstaut werden.

Das PEARL Mikrofaser-Badetuch ist außerdem in einer Polyester-Netztasche verstaut und damit nicht nur gut zu transportieren sondern auch belüftet.

Das Aktiv Saunatuch 190 Mikrofaser / Wohlfühl-Microfleece ist mit seiner Größe am besten geeignet, sich nach dem Saunagang wohlig einzuwickeln.

Trotz der Kunstfasern sind alle Produkte bestens hautverträglich. Sie fühlen sich weich an und sind als formstabil einzustufen.

Vor einem Kauf ist es ratsam, dass Sie überlegen, welche individuelle Verwendung das Produkt finden soll.

Dieser Beitrag wurde am Juni 30, 2016 in Küche & Bad veröffentlicht.