Wie funktioniert eigentlich ein Reiskochgerät

Mit einem qualitativ hochwertigem Reiskocher gelingt der Reis immer. In der Regel kann jeder Reis verwendet werden, hier sollte aber genau auf die unterschiedliche Zubereitung geachtet werden. Alle Reiskocher basieren auf einem simplen Prinzip. Der Reis wird pro Tasse abgemessen und mit der entsprechenden Menge kaltem Wasser aufgefüllt.

Nach dem Einschalten sorgt der Reiskocher dafür, dass die Wassertemperatur im Innentopf schnell auf 100° C steigt. Wenn der Reis aufgequollen und das Wasser verdampft ist, dann erhöht sich die Temperatur auf über 100° C und der Reiskocher wird automatisch ausgeschaltet.

Bei einigen Modellen schaltet sich das Gerät einfach auf einen Warmhalte-Modus um. Das System eines Reiskochers sorgt dafür, dass der Reis nicht anbrennen kann. Es muss nicht die ganze Zeit der Garprozess überwacht werden. Das hat den Vorteil, dass die Zeit während des automatischen Garprozesses für die Zubereitung der anderen Zutaten genutzt werden kann. In einem Reiskocher kühlt der Reis nicht aus und wird auch nicht pappig.

Dieser Beitrag wurde am November 19, 2015 veröffentlicht, in Reiskocher. Setze ein Lesezeichen mit dem Permanentlink.